Bremer Studierende in Wien und Bratislava

Vom 26. Juni bis zum 1. Juli besuchten wir im Rahmen einer Exkursion Wien und Bratislava, um vor Ort städtebauliche und architektonische „Utopien“ der letzten 150 Jahre zu erkunden. Neben der Reise auf den historischen Spuren der Habsburger Monarchie setzten wir uns in den Städten dezidiert mit Konzepten „gebauter“ Utopien der Moderne auseinander: Von der Utopie des „roten Wiens“ zum realsozialistischen Leben in Bratislava. Ein weiterer Schwerpunkt war die Betrachtung der Wahrnehmung von Teilung und Einheit in den beiden Städten. Dabei wurde die Bedeutung der verschiedenen nationalstaatlichen Konstrukte (Österreich-Ungarn, Österreich, Tschechoslowakei, Slowakei etc.) und deren Rezeption in der Gegenwart fokussiert.

Studierende erhielten Einblicke in die Geschichte Mitteleuropas und in traten in einen akademischen Dialog mit Mitarbeiter*innen und Studierenden der Universitäten in Wien und Bratislava.

Advertisements